fbpx

Ein Hund stirbt nie, er schläft nur in deinem Herzen

Photo by Wyatt Ryan on Unsplash

Als Hundeliebhaber kann ich mir nicht einmal vorstellen, wie es anfühlt, meiner besten Freund zu verlieren. Nachdem du deine Zuhause, dein Herz, dein Leben und unbezahlbaren Momente mit ihm geteilt hast. Es kann nichts herzzerreißenderes geben, als verschiedene Wege einzuschlagen.

Ernest, der sich selbst als Pitbull-Besitzer bezeichnet, schrieb diesen wunderschönen Artikel in DogHeirs.com und sagt: „Ich habe dies vor einigen Jahren in Erinnerung an Bolo geschrieben, einen schwarz-weißen Pitbull, der bis zu seinem Tod immer gerne spazieren ging. Er kam vielleicht nur 15 Meter weit, bevor er anhielt und mich ansah als er sagen wolle:
„Ich kann nicht mehr weitergehen. Aber glaub bloß nicht, dass ich mit dem Laufen fertig bin.“

Die Erfahrung Einen Hund zu verlieren ist für jeden Haustierbesitzer schrecklich.
Ich hoffe, Ernests weise Worte helfen dir oder jemandem in deinem Kreis.

Diesen Artikel muss jeder, der Hunde liebt, einmal in seinem Leben lesen.

„Einige von Ihnen, vor allem diejenigen, die glauben, sie hätten kürzlich einen Hund „zu Tode“ verloren, verstehen das nicht wirklich. Ich hatte eigentlich nicht vor es zu erklären, aber ich werde nicht für immer da sein, deswegen muss ich es tun.

Hunde sterben nie. Sie wissen doch nicht, wie es geht. Sie werden müde und sehr alt, und ihre Knochen schmerzen. Natürlich sterben sie nicht. Wenn sie es täten, würden sie nicht immer spazieren gehen wollen, selbst lange nachdem ihre alten Knochen sagen: „Nein, nein, keine gute Idee, lasst uns nicht spazieren gehen“. Nein, Hunde wollen das immer. Vielleicht kommen sie nur einen Schritt weiter, bevor ihre alternden Sehnen sie zu einem Haufen auf dem Boden zusammenbrechen lassen, aber das ist es, was Hunde sind. Sie laufen.

Das heisst aber nicht, dass sie mit uns ungern laufen, im Gegenteil, ein Spaziergang mit uns ist alles, was sie wollen. Ihr Besitzer und die Symphonie des Geruchs, das sind ihr Welt. Weitere Zeichen von ihr, Katzenkacke, verrotteter Hühnerknochen, und Sie, das sind es, was ihre Welt perfekt macht, und in einer perfekten Welt hat der Tod keinen Platz.

Was auch immer, Hunde werden sehr, sehr schläfrig. Das ist die Sache, verstehen Sie? Das bringt man Ihnen nicht an der schicken Universität bei, wo sie über Quarks, Gluonen und die keynesianische Ökonomie erklären. Sie wissen so viel, dass sie vergessen, dass Hunde nie sterben. Es ist wirklich eine Schande. Hunde haben so vieles zu bieten, und die Menschen reden einfach unnötiges.

Wenn Sie glauben, Ihr Hund sei gestorben, ist er gerade in Ihrem Herzen eingeschlafen. Übrigens wedelt er mit dem Schwanz, sehen Sie, und deshalb tut Ihnen die Brust so weh und deswegen weinen Sie die ganze Zeit. Wer würde nicht weinen, wenn ein glücklicher Hund mit dem Schwanz in der Brust wedelt. Autsch! Wap wap wap wap wap wap, das tut weh. Aber sie wedeln nur, wenn sie aufwachen. Dann sagen sie: „Danke, Boss! Danke für einen warmen Platz zum Schlafen und immer am Herzen, dem besten Platz.

Wenn sie zum ersten Mal einschlafen, wachen sie immer wieder auf, und deshalb weint man natürlich auch die ganze Zeit. Wap, wap, wap. Nach einer Weile schlafen sie mehr. (Denken Sie daran, dass eine Weile bei einem Hund keine menschliche Weile ist. Wenn Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen, ist es ein Tag voller Abenteuer in einer Stunde. Dann kommen Sie nach Hause und es ist eine Woche, na ja, einer Ihrer Tage, aber wirklich eine Woche, bevor der Hund wieder spazieren geht. Kein WUNDER, dass sie Spaziergänge lieben).

Jedenfalls, wie ich schon sagte, schlafen sie in Ihrem Herzen ein, und wenn sie aufwachen, wedeln sie mit dem Schwanz. Nach ein paar Hundejahren schlafen sie für längere Nickerchen, und Sie würden das auch tun, wenn Sie en könnten. Sie war ihr ganzes Leben lang ein GUTER HUND, und Sie beide wissen das. Es wird immer wieder ermüdend, ein guter Hund zu sein, besonders wenn sie alt wird und die Knochen wehtun und sie auf das Gesicht fällt und bei Regen nicht nach draußen gehen will, um zu pinkeln, sondern es trotzdem tut, weil man ein guter Hund ist. Verstehen Sie also, nachdem sie in Ihrem Herzen geschlafen haben, werden sie immer länger und länger schlafen.

Aber lassen Sie sich nicht täuschen. Sie sind nicht „tot“. So etwas gibt es eigentlich nicht. Sie schlafen in Ihrem Herzen, und sie werden aufwachen, an einem Punkt, wenn Sie es nicht erwarten. So sind sie nun einmal.

Ich habe Mitleid mit Menschen, die keine schlafenden Hunde in ihrem Herzen haben. Sie haben so viel verpasst. Entschuldigen Sie mich, ich muss jetzt weinen.“

Quelle: www.dogheirs.com/dogs-never-die-sleeping-in-heart/

Nachdem ich dieser unglaublichen Worte lese, finde nicht viel zu sagen, aber ein großes Dankeschön sage ich leise, Danke Herr Montague!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!